Feuer- und Rettungswache
Monheim am Rhein

Leicht wirkender Baukörper als architektonische Leitidee

Bei dem Bauvorhaben handelt es sich um den Neubau der Feuer- und Rettungswache der Stadt Monheim am Rhein als Kompaktbau. Der Grundgedanke bestand darin, ein Gebäude zu entwerfen, das sich angemessen dem Umfeld stellt.

Planung und Details

149-planung

Planung

Das Ziel des städtebaulichen Entwurfskonzeptes war die Schaffung einer Eingangssituation in das Berliner Viertel an der Kreuzung Oranienburger Straße / Paul-Lincke-Straße. Durch die Verlagerung der Gebäudemassen an den westlichen Bereich der Oranienburger Straße wird das Gewicht der Anlage im Bereich der direkten Nachbarbebauung reduziert um diese nicht zu beengen.

Impressionen2

Komplexität

Die Leichtigkeit des Baukörpers wird durch die organische Grundform und die Verwendung optisch leichter Materialien und einer schlichten Architektursprache unterstrichen. Durch die starke Betonung der Horizontalen mittels einem Fensterband im „monolithischen Obergeschoss“ und einer leicht wirkenden Struktur der Außenfassade in den beiden Sockelgeschossen wird die Eingliederung des Baukörpers in die vorhandene Nachbarbebauung und die schon angesprochene Verlagerung an den Kreuzungsbereich umgesetzt.

Projekt Details

Bauherr Stadtverwaltung Monheim
Jahr seit 2016

Kontakt aufnehmen
Wir beraten Sie gerne

Kontakt